Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 22.05.2021 > Rettung für Hamburgs älteste Alster-Schleuse naht...
Logo Hamburger Morgenpost

Rettung für Hamburgs älteste Alster-Schleuse naht

Hamburger Morgenpost

Voll wird es in der "Mellingburger Schleuse" über Pfingsten werden. Schließlich ist ja jetzt alles lockerer und viele Hamburger werden in dem Traditionslokal einkehren. Doch die Gäste sollten einmal von ihrem Teller aufsehen und auf die Alster blicken. Unterhalb der Gaststätte befinden sich nämlich tatsächlich noch Reste von Hamburgs ältester Alster-Schleuse von 1835. Aktuell ein "Lost Place", doch ab 2022 soll das Wasser-Bauwerk wieder in altem Glanz erstrahlen. Moos bedeckt die kümmerlichen Reste des hölzernen Schleusentors. Der Übergang über die Alster ist mit einem Gitter abgesperrt. Vom zweiten Schleusentor hat auch kaum etwas die Zeit überdauert. Aber hier darf der ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Rettung für Hamburgs älteste Alster-Schleuse naht erschienen in Hamburger Morgenpost am 22.05.2021, Länge 592 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Rettung für Hamburgs älteste Alster-Schleuse naht
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 22.05.2021
Wörter: 592
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Schifffahrt , Bauen und Wohnen , Schifffahrtsweg , Binnenschifffahrt
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH