Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 14.05.2021 > AstraZeneca - vom Ladenhüter zur Mangelware...
Logo Hamburger Morgenpost

AstraZeneca - vom Ladenhüter zur Mangelware

Hamburger Morgenpost

VON STEPHANIE LAMPRECHT "AstraZeneca? Nein, danke", mäkelten noch vor Kurzem viele ältere Patienten, für die der Impfstoff empfohlen wurde. Jetzt ist "Astra" freigegeben für alle Impfwilligen - und entwickelt sich vom Ladenhüter zum Renner. Viele Hamburger Arztpraxen bekommen gar nicht so viel Stoff, wie sie verimpfen könnten. Die Politik hat für AstraZeneca die empfohlenen Abstände zwischen Erst- und Zweitimpfung von zwölf auf vier Wochen verkürzt - das weckt bei vielen Hamburgern die Hoffnung, durchgeimpft und von Testpflicht und Quarantäne befreit in den Sommerurlaub zu düsen. Folge: Ein Run auf den einst ungeliebten Impfstoff, der in Hamburg allerdings nur noch in Arztpraxen ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

AstraZeneca - vom Ladenhüter zur Mangelware erschienen in Hamburger Morgenpost am 14.05.2021, Länge 623 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: AstraZeneca - vom Ladenhüter zur Mangelware
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 14.05.2021
Wörter: 623
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Krankheit , Arzneimittel , Biotechnologie , Zivilschutz
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH