Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 04.05.2021 > Diese Uni bekommtjetzt Pförtner mit Schusswaffen...
Logo Hamburger Morgenpost

Diese Uni bekommtjetzt Pförtner mit Schusswaffen

Hamburger Morgenpost

"Militärischer Sicherheitsbereich. Unbefugtes Betreten verboten! Vorsicht, Schusswaffengebrauch!" Dieses Schild könnte laut den Plänen des Verteidigungsministeriums bald an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr (HSU) hängen. Doch dagegen regt sich Widerstand. Personenkontrollen, Durchsuchungen und Pförtner mit Schusswaffen: Das soll zur Realität an der bislang vorrangig für Offenheit stehenden HSU in Jenfeld werden. Noch in diesem Jahr soll die Universität ein militärischer Sicherheitsbereich werden. Damit wäre auch der bisher ungehinderte Zutritt für Besucher und Tagungsgäste Geschichte. Ursprünglich war der 1. Juli als Startpunkt angepeilt. "Aufgrund der aktuellen Pandemielage kommt es allerdings zu Verzögerungen bei der Umsetzung", teilte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums der MOPO ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Diese Uni bekommtjetzt Pförtner mit Schusswaffen erschienen in Hamburger Morgenpost am 04.05.2021, Länge 433 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Diese Uni bekommtjetzt Pförtner mit Schusswaffen
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 04.05.2021
Wörter: 433
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Militär , Hochschule , Schmidt, Helmut, Bundesrepublik Deutschland
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH