Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 30.04.2021 > Die Vertreibung aus dem Paradies...
Logo Hamburger Morgenpost

Die Vertreibung aus dem Paradies

Hamburger Morgenpost

Robinson soll sein Paradies verlassen, so wollen es die Behörden. Seit mehr als drei Jahrzehnten lebt Mauro Morandi (82), dessen Gesicht von der Sonne des Mittelmeers gründlich abgeledert wurde, nun auf der Insel Budelli. Etwas mehr als drei Quadratkilometer Land im Meer, Archipel La Maddelana, ganz im Norden von Sardinien. Doch nun ist Schluss, ausgerechnet in der Corona-Pandemie. Wie gemein ist das denn? Als "Robinson Crusoe Italiens" kennt Morandi jeder, wobei die Bezeichnung nicht ganz stimmt. Robinson Crusoe wollte zurück zu den Menschen, Mauro Morandi eher nicht. In seinem alten Leben arbeitete er als Sportlehrer und lebte in Modena. Mit ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Die Vertreibung aus dem Paradies erschienen in Hamburger Morgenpost am 30.04.2021, Länge 419 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Die Vertreibung aus dem Paradies
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 30.04.2021
Wörter: 419
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Urlaub , Bevölkerung und Ausländer , Zivilschutz , Italien
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH