Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 30.04.2021 > "Wie wollen Sie Olaf Scholz knacken, Herr Hackbusc...
Logo Hamburger Morgenpost

"Wie wollen Sie Olaf Scholz knacken, Herr Hackbusch?"

Hamburger Morgenpost

Hat die Politik Einfluss auf das Hamburger Finanzamt genommen, Steuern von der Warburg-Bank nicht zurückzufordern? Dazu hat der Parlamentarische Untersuchungsausschuss (PUA) am Freitag den damaligen Ersten Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) befragt. Scholz hat sich nachweislich zwei Mal mit dem Chef der Privatbank getroffen, bestreitet aber, etwas mit dem Verzicht auf Steuerrückzahlungen in Höhe von 47 Millionen Euro zu tun zu haben. Die MOPO sprach mit PUA-Mitglied Norbert Hackbusch (Linke) über Tagebucheinträge, Steuergeheimnis und warum Macht mit Geld redet. MOPO: Herr Hackbusch, wie wollen Sie im Ausschuss Olaf Scholz knacken? Norbert Hackbusch: Olaf Scholz hat ja in der Vergangenheit schon einiges ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

"Wie wollen Sie Olaf Scholz knacken, Herr Hackbusch?" erschienen in Hamburger Morgenpost am 30.04.2021, Länge 865 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: "Wie wollen Sie Olaf Scholz knacken, Herr Hackbusch?"
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 30.04.2021
Wörter: 865
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Öffentlicher Haushalt , Bank , Steuerarten , Unternehmensführung
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH