Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 22.04.2021 > Wird hier ein Natur-Paradies zerstört?...
Logo Hamburger Morgenpost

Wird hier ein Natur-Paradies zerstört?

Hamburger Morgenpost

VON FREDERIK MITTENDORFF Geeignete Lösung oder Natur-Killer? Die Tideelbe verschlickt zunehmend und der Wasserpegel steigt - Abhilfe muss her. Eine Möglichkeit wäre die Wiederanbindung der Alten Süderelbe, doch es gibt erbitterten Widerstand. Es ist gar nicht so lange her, da war die Alte Süderelbe noch Hauptschifffahrtsstraße zum Hamburger Hafen. Dann kam die verheerende Sturmflut 1962 und die Verbindung zwischen Alter Süderelbe und Tidelbe wurde gekappt. Seitdem ist es ein Stillgewässer, es gibt keinen Tidefluss mehr und die Alte Süderelbe ist nach der Alster der zweitgrößte See der Stadt. Das rund sechs Kilometer lange Gewässer ist Naturschutzgebiet und gilt als wunderschönes Biotop. V ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Wird hier ein Natur-Paradies zerstört? erschienen in Hamburger Morgenpost am 22.04.2021, Länge 541 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Wird hier ein Natur-Paradies zerstört?
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 22.04.2021
Wörter: 541
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Naturschutz , Städtebau , Stadt , Hamburg
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH