Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 20.04.2021 > Infektionsschutz Ausgangs-Beschränkungen doch erst...
Logo Hamburger Morgenpost

Infektionsschutz Ausgangs-Beschränkungen doch erst ab 22 Uhr, Joggen und Spazieren bis 24 Uhr, Schulen schließen früher

Hamburger Morgenpost

VON KRISTIAN MEYER Berlin - Die Intensivmedizin: schlägt Alarm. Aus guten Gründen. Die Opposition: mahnt zur Verhältnismäßigkeit. Aus guten Gründen. Und der Virus-Zug, bei dem laut Kanzlerin Angela Merkel (CDU) möglichst bald die Notbremse gezogen werden soll? Der rollt und rollt. Immerhin soll morgen über die Novelle des Infektionsschutzgesetzes im Bundestag entschieden werden. Gestern schon berieten die Regierungsfraktionen. Ergebnis: Einiges soll doch lockerer gestaltet werden als bisher geplant. Gerade bei nächtlichen Ausgangssperren gab es zuletzt Kritik. "Es ist ja eine Notbremse", sagte Gesundheitsminister Jens Spahn. "Idealerweise wurde vorher schon gebremst." Damit forderte er die Länder auf, schon vor dem Beschluss ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Infektionsschutz Ausgangs-Beschränkungen doch erst ab 22 Uhr, Joggen und Spazieren bis 24 Uhr, Schulen schließen früher erschienen in Hamburger Morgenpost am 20.04.2021, Länge 508 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Infektionsschutz Ausgangs-Beschränkungen doch erst ab 22 Uhr, Joggen und Spazieren bis 24 Uhr, Schulen schließen früher
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 20.04.2021
Wörter: 508
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Medizin , Innenpolitik und Staat , Zivilschutz , Bundesrepublik Deutschland
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH