Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 15.04.2021 > Stellenstreichung bei Otto - trotz Rekordgewinns...
Logo Hamburger Morgenpost

Stellenstreichung bei Otto - trotz Rekordgewinns

Hamburger Morgenpost

Ein Erneuerungsprogramm auf Kosten der Beschäftigten ist unsozial und instinktlos. Olga Fritzsche (Linke) VON FREDERICK MITTENDORF Eigentlich müsste beste Stimmung bei Otto herrschen: Der Versandhausriese feierte zuletzt trotz oder gerade wegen der Corona-Krise neue Umsatzrekorde, steigerte seinen Umsatz um eine satte Milliarde Euro - und gilt dazu noch als beliebter Arbeitgeber. Doch das Unternehmen will umstrukturieren, hunderte Jobs könnten gestrichen werden. Denn die Otto GmbH & Co KG hat große Pläne, will sich vom Onlinehändler zur Onlineplattform wandeln. Mittlerweile hat man über 1000 Fremdanbieter gewonnen, die ebenfalls über Otto vertreiben. Der Erfolg ist enorm. Das Unternehmen mit Sitz in Bramfeld vermeldete eine ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Stellenstreichung bei Otto - trotz Rekordgewinns erschienen in Hamburger Morgenpost am 15.04.2021, Länge 474 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Stellenstreichung bei Otto - trotz Rekordgewinns
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 15.04.2021
Wörter: 474
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Gesellschaft und soziales Leben , Rationalisierung und Sanierung , Medizin , Arbeitsplatzabbau
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH