Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 15.04.2021 > "Der Lockdown hat den Irrsinn der Beschleunigung g...
Logo Hamburger Morgenpost

"Der Lockdown hat den Irrsinn der Beschleunigung gebrochen!"

Hamburger Morgenpost

In unserem einst so lebenswerten Hamburg werden Grundstücke allzu oft an Spekulanten verscherbelt. Petra Müller Unwürdiger Hahnenkampf der Möchtegern-Kanzler Als Helmut Schmidt (SPD), der beste "CDU-Kanzler" seiner Zeit, 1982 das Kanzleramt verließ, hinterließ der ein großes Loch. Wenn jetzt Angela Merkel (CDU), beste "SPD-Kanzlerin" der Bundesrepublik im neuen Jahrtausend, das Kanzleramt nach 16 Jahren verlässt, hinterlässt sie einen Krater. Das unwürdige Kandidatentheater in der Union lässt schon jetzt erahnen, dass weder ein Armin Laschet noch ein Markus Söder über den Kraterrand werden schauen können. Johannes Starck Sollten die Christdemokraten doch noch einknicken und Söder auf den Schild heben, demontieren sie nicht nur innerhalb ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

"Der Lockdown hat den Irrsinn der Beschleunigung gebrochen!" erschienen in Hamburger Morgenpost am 15.04.2021, Länge 854 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: "Der Lockdown hat den Irrsinn der Beschleunigung gebrochen!"
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 15.04.2021
Wörter: 854
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Wahlkampf , Krankheit , Politiker , Zivilschutz
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH