Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 13.04.2021 > Co-Working-Büros erobern den Stadtrand...
Logo Hamburger Morgenpost

Co-Working-Büros erobern den Stadtrand

Hamburger Morgenpost

Wir wollen es Unternehmern möglichst einfach machen, Mitarbeiter mobil arbeiten zu lassen. Jean Pierre Jacobi VON ANNA DOTTI Nie wieder pendeln: Das ist der Traum vieler Stadtrand- und Umland-Bewohner, die alljährlich Tausende Kilometer mit HVV oder Auto zurücklegen. Mit dem Fahrrad oder sogar zu Fuß zur Arbeit? Bislang für viele undenkbar. Doch das könnte sich ändern: Die Organisation "Coworkland" hat sich ein System von Coworking-Spaces im Speckgürtel der Stadt ausgedacht. Wie Satelliten sollen sie Hamburg umringen. Die Corona-Pandemie hat für einen deutlichen Umbruch gesorgt: Feste Büro-Plätze gehören der Vergangenheit an. Jedoch ist Homeoffice nicht für alle geeignet. Zwischen diesen unterschiedlichen Arbeitsweisen gibt ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Co-Working-Büros erobern den Stadtrand erschienen in Hamburger Morgenpost am 13.04.2021, Länge 825 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Co-Working-Büros erobern den Stadtrand
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 13.04.2021
Wörter: 825
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Medizin , Digitalisierte Arbeitswelt , Büroorganisation , Bauen und Wohnen
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH