Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 06.04.2021 > Laschets (fast) unmögliche Mission...
Logo Hamburger Morgenpost

Laschets (fast) unmögliche Mission

Hamburger Morgenpost

Düsseldorf - Armin Laschet ist bemüht. So bastelt der CDU-Chef gerade an einer Rentenreform nach der Bundestagswahl - "über die Parteigrenzen hinweg". Allerdings kommuniziert der NRW-Ministerpräsident gleichzeitig ziemlich ungeschickt, was von seinen Inhalten ablenkt - und seine Nominierung als Kanzlerkandidat der Union immer unwahrscheinlicher macht. Über Ostern war der Möchtegern-Kanzlerkandidat die Spottfigur bei Twitter. Laschet hatte es selbst provoziert. Vor den Feiertagen hatte der CDU-Vorsitzende erklärt, er werde diese nutzen, um darüber nachzudenken, welche Maßnahmen gegen die Pandemie wirkungsvoll seien. Eine Aussage, die nach mehr als einem Jahr Corona und dem Schlingerkurs des NRW-Regierungschefs in dieser Zeit seltsam wirkt. Unter ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Laschets (fast) unmögliche Mission erschienen in Hamburger Morgenpost am 06.04.2021, Länge 479 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Laschets (fast) unmögliche Mission
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 06.04.2021
Wörter: 479
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Wahlkampf , Krankheit , Politiker , Zivilschutz
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH