Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 03.04.2021 > Hier plant Hamburg weiter Eigenheime...
Logo Hamburger Morgenpost

Hier plant Hamburg weiter Eigenheime

Hamburger Morgenpost

VON STEPHANIE LAMPRECHT "Grüne verbieten Einfamilienhäuser in Hamburg" - die Aussage schlug hohe Wellen in ganz Deutschland und entfachte eine Debatte über Flächenverbrauch und Bevormundung. Tatsächlich sehen Bebauungspläne für die kommenden Jahre 1750 neue Einfamilienhäuser in Hamburg vor, wie aus einer Senatsanfrage der Linken hervorgeht. Skurril: Unbekannt ist, wie viele der Häuser tatsächlich dem entsprechen, was der städtebauliche Laie sich unter einem "Einfamilienhaus" vorstellt, nämlich ein freistehendes Eigenheim, gerne mit Gärtchen und Carport - die Wohnform, von der die meisten Deutschen träumen, die die meiste Fläche verbraucht und die immer unerschwinglicher wird. "Der Begriff Einfamilienhaus (EFH) ist kein planungs- oder bauordnungsrechtlicher ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Hier plant Hamburg weiter Eigenheime erschienen in Hamburger Morgenpost am 03.04.2021, Länge 456 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Hier plant Hamburg weiter Eigenheime
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 03.04.2021
Wörter: 456
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Städtebau , Immobilienmarkt , Wohnungsbau , Bauwirtschaft
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH