Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 18.03.2021 > Nun droht uns die Corona-Rolle rückwärts...
Logo Hamburger Morgenpost

Nun droht uns die Corona-Rolle rückwärts

Hamburger Morgenpost

VON CHRISTIAN BURMEISTER Berlin - Von Woche zu Woche ein bisschen mehr Corona-Freiheit. So war eigentlich der Plan, den die Ministerpräsidenten und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auf ihrer jüngsten Konferenz (MPK) beschlossen und verkündet hatten. Am Montag kommen sie erneut zusammen. Dort steht ihnen und den Bundesbürgern wohl mindestens eine halbe Corona-Rolle rückwärts bevor. Eigentlich sollte am Montag, 22. März, bundesweit der vierte Öffnungsschritt vollzogen werden. Er sieht unter anderem die Öffnung von Theatern, Kinos, Konzerten und Gastronomie im Außenbereich und die Erlaubnis zu "kontaktfreiem Sport" in Innenräumen vor. All das sollte in einem Bundesland oder einer Region bei einer Inzidenz ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Nun droht uns die Corona-Rolle rückwärts erschienen in Hamburger Morgenpost am 18.03.2021, Länge 523 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Nun droht uns die Corona-Rolle rückwärts
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 18.03.2021
Wörter: 523
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Krankheit , Zivilschutz , Wirtschaft und Konjunktur , AstraZeneca plc., London
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH