Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 17.03.2021 > "Klimawandel bekämpfen wollen, aber Kleingärten ve...
Logo Hamburger Morgenpost

"Klimawandel bekämpfen wollen, aber Kleingärten vernichten?"

Hamburger Morgenpost

Wieso bemüht man sich nicht verstärkt um den russischen Impfstoff? Schon wegen der Mutationen ist Eile geboten. Rolf Möller Der Ego-Schlumpf Als eingefleischter SPD-Wähler kann man sich nur noch fremdschämen. Nicht nur, dass Herr Scholz die rhetorischen Fähigkeiten einer "Feldkartoffel" besitzt, sein zunehmend impertinenter und intriganter Ego-Trip ist unerträglich. Ich kann verstehen, dass sein völlig unangebrachtes Dauergrinsen zu Kommentaren reizt.B. Hansen Herr Scholz ist ein gutes Beispiel dafür, dass viele Politiker auf Bundesebene an Realitätsverlust leiden. Sie sind nicht mehr in der Lage, eigene Fehler zu erkennen, oder willens, diese zuzugeben. Auch nehmen sie die dadurch entstehende Politikverdrossenheit nicht mehr wahr. Korruption ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

"Klimawandel bekämpfen wollen, aber Kleingärten vernichten?" erschienen in Hamburger Morgenpost am 17.03.2021, Länge 889 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: "Klimawandel bekämpfen wollen, aber Kleingärten vernichten?"
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 17.03.2021
Wörter: 889
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Krankheit , Wirtschaftspolitik , Zivilschutz , AstraZeneca plc., London
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH