Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 08.03.2021 > Sanierungsfall...
Logo Hamburger Morgenpost

Sanierungsfall

Hamburger Morgenpost

Berlin - Seit 16 Jahren hält sich die CDU im Bund an der Macht. Seit Beginn der Pandemie treten die Abnutzungserscheinungen besonders deutlich hervor. Die Partei muss sich mit Korruptionsaffären, schlechtem Krisen-Management, miesen Umfragewerten und ungeklärten Machtfragen beschäftigen. Auf vielen Ebenen scheint Deutschlands mächtigste Partei zum Sanierungsfall geworden zu sein. Die Baustellen. - Die Korruptions-Affären: Zuletzt gerieten auffällig viele CDU-Politiker wegen Affären in die Schlagzeilen. Den Anfang machte Philipp Amthor, der sich 2020 bei Lobbyarbeit für ein undurchsichtiges US-Unternehmen erwischen ließ. Inzwischen ist Amthor wieder obenauf und Spitzenkandidat der CDU in Meck-Pomm. Gegen die beiden CDU-Bundestagsabgeordneten Karin Strenz und Axel ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Sanierungsfall erschienen in Hamburger Morgenpost am 08.03.2021, Länge 447 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Sanierungsfall
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 08.03.2021
Wörter: 447
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Wahlkampf , Krankheit , Politiker , Zivilschutz
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH