Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 08.03.2021 > "Finaler Rettungsschuss"auf ein Kind - ist dasauch...
Logo Hamburger Morgenpost

"Finaler Rettungsschuss"auf ein Kind - ist dasauch bei uns erlaubt?

Hamburger Morgenpost

Es gibt Fallkonstruktionen, auf die ein Gesetz vorbereitet sein muss. Jan Marcus Rossa, FDP Kiel Schleswig-Holstein hat eine Reform des Polizeirechts verabschiedet, die Mitte März in Kraft treten soll: Künftig dürfen Beamte dort Bodycams tragen, Taser nutzen und den sogenannten "finalen Rettungsschuss" auch gegen Jugendliche und sogar Kinder einsetzen. Wie ist das Polizeirecht aber in Hamburg geregelt? Und: Wird es auch hier angepasst? Die Reform in Schleswig-Holstein soll der Polizei vor allem mehr Möglichkeiten und Rechtssicherheit verschaffen - und ihr "passende Instrumente für den Kampf gegen Terrorismus sowie grenzüberschreitende Kriminalität" an die Hand geben, sagte Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU). Das sorge ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

"Finaler Rettungsschuss"auf ein Kind - ist dasauch bei uns erlaubt? erschienen in Hamburger Morgenpost am 08.03.2021, Länge 443 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: "Finaler Rettungsschuss"auf ein Kind - ist dasauch bei uns erlaubt?
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 08.03.2021
Wörter: 443
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Verbrechensbekämpfung , Polizei , Kriminalität , Schleswig-Holstein
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH