Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 18.02.2021 > Dieser Brief bewahrte die Schmidts vor Verfolgung...
Logo Hamburger Morgenpost

Dieser Brief bewahrte die Schmidts vor Verfolgung

Hamburger Morgenpost

VON OLAF WUNDER Helmut Schmidt - Nachfahre eines Juden. Wäre das in seiner Kindheit oder Jugend herausgekommen, wäre er weder Offizier in Hitlers Armee geworden noch Bundeskanzler. Und sein Vater Gustav (1888-1981) wäre den Posten als Studienrat los gewesen - und möglicherweise ins KZ gesperrt worden. Ein kurzer Brief hat das alles verhindert: vergilbtes liniertes Papier. Die Schrift: Sütterlin. Erst vergangenen Sonnabend hat die MOPO über Helmut Schmidts jüdische Vorfahren berichtet - ein Artikel, der auf große Resonanz stieß. Dazu passend ist nun dieses Schlüsseldokument der Familiengeschichte in den Besitz der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung übergegangen. Die Frau, die den Brief geschrieben hat, ist ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Dieser Brief bewahrte die Schmidts vor Verfolgung erschienen in Hamburger Morgenpost am 18.02.2021, Länge 668 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Dieser Brief bewahrte die Schmidts vor Verfolgung
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 18.02.2021
Wörter: 668
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Familie und Partnerschaft , Politiker , Zeitgeschichte , Schmidt, Helmut
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH