Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 17.02.2021 > Altona Nach Schließung der Mensa: Initiative stell...
Logo Hamburger Morgenpost

Altona Nach Schließung der Mensa: Initiative stellt täglich 25 Liter Suppe her - und es könnte mehr sein

Hamburger Morgenpost

VON ELISABETH SCHRÖDER Die Corona-Pandemie trifft die Schwächsten der Gesellschaft am härtesten - darunter auch Obdachlose. Karsten Kestenus, Schulkoch der Max-Brauer-Schule und Vorstand des Vereins "Lecker Max Brauer Mensa e.V.", will helfen. Durch die Schulschließung hat er Kapazitäten und versorgt nun Menschen in Not mit einer warmen Mahlzeit. "Die Idee spukte schon lange in meinem Kopf herum", so Karsten Kestenus. Als er immer mehr Berichte über die - durch Corona verschärfte - Not der Obdachlosen hörte, konnte er nicht mehr tatenlos herumsitzen. So kam es, dass Kestenus mit einigen Eltern der Max-Brauer-Schule die Initiative "Lecker Hilft!" gründete, um ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Altona Nach Schließung der Mensa: Initiative stellt täglich 25 Liter Suppe her - und es könnte mehr sein erschienen in Hamburger Morgenpost am 17.02.2021, Länge 522 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Altona Nach Schließung der Mensa: Initiative stellt täglich 25 Liter Suppe her - und es könnte mehr sein
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 17.02.2021
Wörter: 522
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Soziale Hilfsorganisation , Care-Catering , Lebensmittel , Krankheit
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH