Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 10.02.2021 > Kriminalität Gangster weltweit nutzen die Pandemie...
Logo Hamburger Morgenpost

Kriminalität Gangster weltweit nutzen die Pandemie für ihre skrupellosen Machenschaften aus

Hamburger Morgenpost

Rom/Hanoi/Mexiko-Stadt - Während Millionen Menschen in der Corona-Pandmie ihr Leben, Angehörige und Existenzen verloren, florierte bei der Mafia das Geschäft prächtig. Mitglieder der mächtigen Clans in Italien und andernorts streckten ihre Verbrecherfinger überallhin aus. Aber: Corona zwang sie zum Umdenken. Koks, Gras, MDMA: Bestand das Geschäft der Italo-Mafia bislang vor allem im Schmuggel und Handel von Drogen, ist diese Einnahmequelle mittlerweile fast versiegt. Der Grund: Die Kundschaft brach weg. Wegen strenger Ausgangssperren fiel der Straßenhandel während des Lockdowns flach, der Sommer brachte kaum konsumfreudige Touristen. Die Mafiosi verlagerten ihr Geschäft - und entdeckten eine lukrative Lücke: "Die durch Corona verursachte ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Kriminalität Gangster weltweit nutzen die Pandemie für ihre skrupellosen Machenschaften aus erschienen in Hamburger Morgenpost am 10.02.2021, Länge 628 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Kriminalität Gangster weltweit nutzen die Pandemie für ihre skrupellosen Machenschaften aus
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 10.02.2021
Wörter: 628
Preis: 2,46 €

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH