Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 09.02.2021 > Ein Trio darf hoffen - aber viele Youngster leiden...
Logo Hamburger Morgenpost

Ein Trio darf hoffen - aber viele Youngster leiden

Hamburger Morgenpost

Die drei, die jetzt "oben" dabei sind, haben sich das durch gute Leistungen verdient. Hannes Drews Seit dem 1. November hat die Zweitvertretung vom HSV kein Regionalliga-Spiel mehr bestritten. Nach dem 3:1-Erfolg bei Holstein Kiel II wurde die Saison bis auf Weiteres ausgesetzt. Wann es weitergeht, ist noch völlig offen. Eine bittere Situation für die Talente, die sich über gute Leistungen bei der "Zwoten" für den Profikader empfehlen wollten. Immerhin drei Youngstern ist dieser Schritt geglückt. Ogechika Heil (20) und Moritz-Broni Kwarteng (22) gehörten zuletzt regelmäßig zum Profikader, sind fester Bestandteil der Trainingsgruppe von Chefcoach Daniel Thioune (46). Ab heute ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Ein Trio darf hoffen - aber viele Youngster leiden erschienen in Hamburger Morgenpost am 09.02.2021, Länge 419 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Ein Trio darf hoffen - aber viele Youngster leiden
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 09.02.2021
Wörter: 419
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Fußball , Sportler , Bundesrepublik Deutschland
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH