Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 09.02.2021 > Cat Calling Frauen wehren sich gegen sexuelle Bel...
Logo Hamburger Morgenpost

Cat Calling Frauen wehren sich gegen sexuelle Belästigung

Hamburger Morgenpost

Mainz - Wohl jede Frau kennt sie: unpassende bis ekelhafte sexualisierte Sprüche. Mehrere Frauen in verschiedenen Städten kämpfen derzeit gegen verbale sexuelle Belästigung. Sie schreiben die anzüglichen Kommentare genau dort auf die Straße, wo sie passiert sind. Doch was erhoffen sie sich davon? "O.k., darf ich Sie dann mal besteigen?", schreibt Melina Crispin in großen Buchstaben mit gelber Kreide auf die Straße mitten in der Mainzer Innenstadt. Dazu: "Stoppt Belästigung." Später fotografiert die Studentin ihr Werk und veröffentlicht es auf Instagram. "Ankreiden" nennen jungen Frauen aus ganz Deutschland ihre Aktion. Das Ziel: Verbale sexuelle Belästigungen jeglicher ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Cat Calling Frauen wehren sich gegen sexuelle Belästigung erschienen in Hamburger Morgenpost am 09.02.2021, Länge 423 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Cat Calling Frauen wehren sich gegen sexuelle Belästigung
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 09.02.2021
Wörter: 423
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Frau , Sexualität , Frauenmanagement , Sexualstraftat
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH