Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 09.02.2021 > "Elf Milliarden für Frontex und minütlich sterben ...
Logo Hamburger Morgenpost

"Elf Milliarden für Frontex und minütlich sterben Kinder vor Hunger!"

Hamburger Morgenpost

Was soll das mit der Zweiklassengesellschaft - Geimpfte und Nichtgeimpfte? Ich finde die Diskussion überflüssig. Monika Bückmann Weiter harter Lockdown oder Zehntausende Tote? Angesichts der Tatsache, dass inzwischen geimpft wird und Impfstoffe weiterentwickelt werden, sodass sie auch bei Mutationen wirken, sollte man doch bitte mit der Angstmacherei aufhören. Wir werden mit dem Virus leben müssen, es sei denn, es verschwindet oder mutiert zu einer harmlosen Variante, was bei Viren auch schon mal vorgekommen ist. Etta D Ehlers Die Politik hätte es auch unabhängig von der Lockdown-Debatte in der Hand, wesentlich mehr gegen die Pandemie zu tun: Hilfreich wären bessere Hygiene- und Abstandskonzepte ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

"Elf Milliarden für Frontex und minütlich sterben Kinder vor Hunger!" erschienen in Hamburger Morgenpost am 09.02.2021, Länge 787 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: "Elf Milliarden für Frontex und minütlich sterben Kinder vor Hunger!"
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 09.02.2021
Wörter: 787
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Krankheit , Zivilschutz , Bundesrepublik Deutschland
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH