Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 05.02.2021 > HHLA: Haben Streikende Terminals ruiniert?...
Logo Hamburger Morgenpost

HHLA: Haben Streikende Terminals ruiniert?

Hamburger Morgenpost

VON TILL STOPPENHAGEN Herausgerissene Kabel an Maschinen, lahmgelegte Rechner, blockierte Containerbrücken: Ein Medienbericht erhebt schwere Vorwürfe gegen die streikenden Hafenarbeiter der HHLA. Sie sollen die Container-Terminals sabotiert haben. Ver.di weist das gegenüber der MOPO weit von sich, der Arbeitgeber hält sich auf Anfrage bedeckt. Im Arbeitskampf zwischen der HHLA und der Gewerkschaft Ver.di sind die Fronten verhärtet. Es geht in erster Linie um Angestellte der SCA/SCB, einer Tochter von Hamburgs größtem Terminalbetreiber, die eine Angleichung ihrer Arbeitsbedingungen an die Tarife der HHLA fordern. Dazu die Möglichkeit, am Sonntag nicht arbeiten zu müssen. Im Hintergrund kocht bei vielen aber auch ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

HHLA: Haben Streikende Terminals ruiniert? erschienen in Hamburger Morgenpost am 05.02.2021, Länge 487 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: HHLA: Haben Streikende Terminals ruiniert?
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 05.02.2021
Wörter: 487
Preis: 2,46 €

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH