Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 04.02.2021 > Der Lego-König aus Lüneburg...
Logo Hamburger Morgenpost

Der Lego-König aus Lüneburg

Hamburger Morgenpost

VON BRITTA KÖRBER Weil seine Eltern die verstaubten Lego-Kisten loswerden wollten, entdeckte Benjamin Albrecht seine alte Leidenschaft neu. Inzwischen wird das Nachbauen seiner Heimat Lüneburg zum beruflichen Standbein. Ein Museum plant eine Ausstellung. Auf dem Esstisch, dem Fußboden und in den Regalen: Benjamin Albrecht lebt mit Tausenden Mini-Legosteinchen in Dutzenden von Plastikschalen in einer verwinkelten Altbauwohnung in Lüneburg. Der Webdesigner baut seine Heimatstadt im Kleinformat nach und findet immer mehr Abnehmer für die Unikate. Die Backsteinhäuser in Puppenstubengröße sind in der Regel im Verhältnis 1:47 konstruiert, sagt er. Sein erstes Projekt war das renovierte 400 Jahre alte Lagerhaus für Salzsäcke ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Der Lego-König aus Lüneburg erschienen in Hamburger Morgenpost am 04.02.2021, Länge 572 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Der Lego-König aus Lüneburg
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 04.02.2021
Wörter: 572
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Architektur , Museum , Städtebau , Lego A/S, Billund
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH