Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 29.01.2021 > Der unwürdige Streit um die Obdachlosen...
Logo Hamburger Morgenpost

Der unwürdige Streit um die Obdachlosen

Hamburger Morgenpost

Die gehäuften Todesfälle hängen ganz klar mit der Pandemie zusammen. Stephan Karrenbauer, Sozialarbeiter Draußen sterben Menschen, drinnen wird hitzig diskutiert. Seit Dezember 2020 sind mindestens elf Obdachlose auf der Straße gestorben, davon acht nach dem Jahreswechsel innerhalb weniger Tage. Während Rot-Grün weiter am Winternotprogramm festhält, fordern die Linke, CDU und FDP eine Unterbringung in Einzelzimmern. Die Mitschuld am Tod der Obdachlosen wird zwischen der Opposition und der Regierung hin und her geschoben. Für Sozialarbeiter Stephan Karrenbauer ist es eindeutig: Schuld ist die Pandemie. "Ich kann nicht verstehen, warum sich um das Thema gestritten wird", sagt Stephan Karrenbauer, Sozialarbeiter bei "Hinz&Kunzt", im ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Der unwürdige Streit um die Obdachlosen erschienen in Hamburger Morgenpost am 29.01.2021, Länge 550 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Der unwürdige Streit um die Obdachlosen
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 29.01.2021
Wörter: 550
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Soziale Hilfsorganisation , Krankheit , Kriminalität und Recht , Armut
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH