Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 28.01.2021 > Spanien Immer mehr Menschen rutschen in Armut, Mil...
Logo Hamburger Morgenpost

Spanien Immer mehr Menschen rutschen in Armut, Millionen leben inzwischen von weniger als 16 Euro am Tag

Hamburger Morgenpost

Barcelona - Geschäfte und Restaurants müssen schließen, Chefs können ihre Angestellten nicht mehr bezahlen und staatliche Hilfen stocken oder es gibt sie einfach nicht: Corona greift nicht nur die menschliche Gesundheit an - sondern auch die wirtschaftliche Existenz vieler Millionen Menschen. Dabei trifft es die Armen deutlich härter, die soziale Ungleichheit wird dramatisch verschärft. Die Entwicklungsorganisation Oxfam spricht in einem aktuellen Bericht mit Blick auf die Corona-Pandemie von einem "Ungleichheitsvirus". Schaut man nach Spanien, wird schnell klar, was damit gemeint ist: Dort können sich viele Menschen zurzeit sogar das Heizen nicht mehr leisten. Bilder von langen Schlagen vor kostenlosen Essensausgaben ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Spanien Immer mehr Menschen rutschen in Armut, Millionen leben inzwischen von weniger als 16 Euro am Tag erschienen in Hamburger Morgenpost am 28.01.2021, Länge 539 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Spanien Immer mehr Menschen rutschen in Armut, Millionen leben inzwischen von weniger als 16 Euro am Tag
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 28.01.2021
Wörter: 539
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Bevölkerung , Krankheit , Arbeitsmarkt , Armut
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH