Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 28.01.2021 > In Hamburg kreist der Pleitegeier...
Logo Hamburger Morgenpost

In Hamburg kreist der Pleitegeier

Hamburger Morgenpost

VON SIMONE PAULS Erst Online-Shopping, jetzt Corona und Dauer-Lockdown: Der Handel steckt in einer tiefen Krise. Diverse Ketten kündigen Insolvenzen und Filialschließungen an, gerade erst hat Modegigant H&M mitgeteilt, 800 Stellen in Deutschland abzubauen. Der Einzelhandel ist in Not, Branchenvertreter fürchten eine beispiellose Pleitewelle. Wer durch Hamburg fährt, sieht immer wieder leer stehende Geschäfte. Die Liste der Läden in Hamburg, die geschlossen sind oder in argen finanziellen Schwierigkeiten stecken, wird immer länger. Karstadt und Karstadts Sports an der Mönckebergstraße - dicht. Die Hamburger Modekette Tom Tailor hat im Sommer Insolvenz angemeldet. Die Parfümerie Douglas will Filialen schließen. Bijou Brigitte, Hamburger Anbieter ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

In Hamburg kreist der Pleitegeier erschienen in Hamburger Morgenpost am 28.01.2021, Länge 620 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: In Hamburg kreist der Pleitegeier
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 28.01.2021
Wörter: 620
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Krankheit , Branchenanalyse , Bevölkerung und Ausländer , Einzelhandel-Einkaufsstraße
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH