Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 26.01.2021 > Reicht der Lockdown? Die Sorge vor den Mutationen ...
Logo Hamburger Morgenpost

Reicht der Lockdown? Die Sorge vor den Mutationen wächstSARS-CoV-2 Infektionen in Hamburg

Hamburger Morgenpost

VON ANN-CHRISTIN BUSCH Seit rund zwei Wochen sinkt der Inzidenzwert in Hamburg. Aber reicht das, um die Infektionszahlen in Hamburg nachhaltig zu senken? Und wann könnten wir die Marke erreichen, ab der Lockerungen möglich sind? Und welche Rolle spielen die gefährlichen Virus-Mutationen? Die MOPO erklärt die aktuelle Corona-Lage in der Stadt. Am Montag lag der Wert bei 97 Neuinfektionen pro 100000 Einwohnern binnen einer Woche. Das entspricht 1842 registrierten Corona-Fällen in sieben Tagen. Diese Zahl muss unter 950 sinken, um eine Inzidenz von unter 50 Neuinfektionen pro 100000 Einwohnern zu erreichen. Das ist die erhoffte Zielmarke der Bundesregierung bis Mitte Februar. E ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Reicht der Lockdown? Die Sorge vor den Mutationen wächstSARS-CoV-2 Infektionen in Hamburg erschienen in Hamburger Morgenpost am 26.01.2021, Länge 638 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Reicht der Lockdown? Die Sorge vor den Mutationen wächstSARS-CoV-2 Infektionen in Hamburg
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 26.01.2021
Wörter: 638
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Krankheit , Zivilschutz , Großbritannien , Bundesrepublik Deutschland
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH