Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 23.01.2021 > So viel New York steckt in der Insel Föhr...
Logo Hamburger Morgenpost

So viel New York steckt in der Insel Föhr

Hamburger Morgenpost

VON DÖRTE NOHRDEN 400 Meter vom Deich entfernt grunzt ein "Dänisches Protestschwein". Trude ist groß wie ein Kalb und rot-weiß geringelt. Die Muttersau schnüffelt an ihren Ferkeln im halb offenen Stall von Landwirt Jan Hinrichsen in Klein-Dunsum. Was ein Urlauber gemeinhin nicht ahnt: Wie ein quicklebendiges Kulturdenkmal erzählt das Borstentier ein wichtiges Stück Föhrer Geschichte. Doch beginnen wir am Anfang. Der Aussiedlerhof samt Hofcafé liegt im Nordwesten der Insel Föhr. Er ist umgeben von plattem Marschland. Allgegenwärtig sind hier Nordsee, Wind und weiter Horizont. Hinter dem Deich schweift der Blick übers Wattenmeer bis hinüber nach Sylt. So weit, so erwartbar. Doch ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

So viel New York steckt in der Insel Föhr erschienen in Hamburger Morgenpost am 23.01.2021, Länge 788 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: So viel New York steckt in der Insel Föhr
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 23.01.2021
Wörter: 788
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Agrarwirtschaft und Ernährung , Bevölkerung und Ausländer , Tourismus , USA
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH