Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 23.01.2021 > Einst weltbekannt - heute eine Ruine...
Logo Hamburger Morgenpost

Einst weltbekannt - heute eine Ruine

Hamburger Morgenpost

VON THOMAS HIRSCHBIEGEL Mehr als 155 Jahre wurden hier Kämme aus Hartgummi produziert, die unter klingenden Namen wie "Matador" "Hercules" oder "Triumph" weltweit bei Friseuren zum Verkaufsschlager wurden. Doch jetzt bieten die einstmals eindrucksvollen Gebäude der "New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie" ein trauriges Bild. Die denkmalgeschützte Fabrik an der Ecke Nartenstraße/Neuländer Straße ist zum Spekulationsobjekt verkommen. Der Berliner Unternehmer Christoph Gröner bezeichnet sich als "Nummer eins im Wohnungsbau in Deutschland" - und er jongliert mit Milliarden. In diversen Großstädten kaufte er große Areale, versprach Tausende bezahlbare Wohnungen zu errichten. Und so einen Plan präsentierte er auch für das Fabrikgelände und das gegenüberliegende ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Einst weltbekannt - heute eine Ruine erschienen in Hamburger Morgenpost am 23.01.2021, Länge 420 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Einst weltbekannt - heute eine Ruine
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 23.01.2021
Wörter: 420
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Städtebau , Betriebswirtschaft , Immobilienmarkt , New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie Aktiengesellschaft
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH