Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 18.01.2021 > "Wir hören von Lehrern, die Kinder aufgegeben habe...
Logo Hamburger Morgenpost

"Wir hören von Lehrern, die Kinder aufgegeben haben"

Hamburger Morgenpost

Seit Mitte Dezember gibt es keinen regulären Unterricht mehr an Hamburgs Schulen und die Kinder müssen von zu Hause aus lernen. Das trifft vor allem sozial benachteiligte Kinder hart. Viele von ihnen haben den Anschluss verpasst, meint ein Vertreter des Kinderhilfsprojekts Arche. Der Lockdown wegen der Corona-Pandemie wird dem Kinderhilfsprojekt Arche zufolge bei sozial benachteiligten Kindern tiefe Spuren hinterlassen. "Die Folgen des Lockdowns sind fatal", sagt Projektleiter Tobias Lucht. Schon beim ersten Lockdown im Frühjahr seien durch die Schulschließungen die Defizite bei vielen Kindern so groß gewesen, dass sie kaum mehr aufgeholt werden konnten. "Wir hören bereits von Lehrern, die ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

"Wir hören von Lehrern, die Kinder aufgegeben haben" erschienen in Hamburger Morgenpost am 18.01.2021, Länge 471 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: "Wir hören von Lehrern, die Kinder aufgegeben haben"
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 18.01.2021
Wörter: 471
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Wissenschaft , Krankheit , Kind , Schule
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH