Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 13.01.2021 > Warum Flüchtlinge zu Tätern werden...
Logo Hamburger Morgenpost

Warum Flüchtlinge zu Tätern werden

Hamburger Morgenpost

Im Fall der getöteten Schülerin Viktoria L. (20) aus Neuallermöhe steht ein Asylbewerber aus Libyen unter Tatverdacht - und sofort wendet sich das kollektive Gedächtnis Gewaltverbrechen gegen Frauen zu, die ebenfalls von jungen Migranten begangen wurden. Warum wird immer wieder aus dieser Gruppe heraus tödliche Gewalt gegen Frauen ausgeübt? Oder ist das nur eine gefühlte Wahrnehmung? Die MOPO sprach mit zwei Kriminologen. Es war eines der schockierendsten Verbrechen der vergangenen Jahre: Ein Asylbewerber aus dem Niger tötete im April 2018 auf dem S-Bahnhof Jungfernstieg seine Ex-Freundin und das gemeinsame Kind durch Schnitte in den Hals. Allein im Jahr 2019 starben ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Warum Flüchtlinge zu Tätern werden erschienen in Hamburger Morgenpost am 13.01.2021, Länge 554 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Warum Flüchtlinge zu Tätern werden
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 13.01.2021
Wörter: 554
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Asyl , Mord , Jugendkriminalität , Ausländer
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH