Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 13.01.2021 > Datenbank Wie das Landeskriminalamt Niedersachsen ...
Logo Hamburger Morgenpost

Datenbank Wie das Landeskriminalamt Niedersachsen Jagd auf illegale Substanzen macht

Hamburger Morgenpost

VON THOMAS STRÜNKELNBERG Hilfe für die Polizei auf der Jagd nach synthetischen Drogen: Mit neuen Methoden untersucht das Landeskriminalamt Niedersachsen seit kurzem nicht nur die Designerdrogen, sondern auch Blut auf sogenannte neue psychoaktive Substanzen. Dazu werde eine Datenbank aufgebaut, in die bekanntgewordene Substanzen einfließen, sagte Christian Vidal, Dezernatsleiter Chemie beim Landeskriminalamt. Nach Angaben von Projektleiterin Lena-Maria Mehling gab es schon einige Treffer. MOPO: Was hat es auf sich mit den neuen psychoaktiven Stoffen? Mehling: Die neuen psychoaktiven Substanzen sind seit ungefähr 2008 bekannt, sie sollen übliche Drogen ersetzen und ergänzen. Es gibt gewissermaßen synthetische Substanzen zu den schon bekannten Betäubungsmitteln, wie ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Datenbank Wie das Landeskriminalamt Niedersachsen Jagd auf illegale Substanzen macht erschienen in Hamburger Morgenpost am 13.01.2021, Länge 1100 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Datenbank Wie das Landeskriminalamt Niedersachsen Jagd auf illegale Substanzen macht
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 13.01.2021
Wörter: 1100
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Droge , Naturwissenschaft und Technik , Rauschgifthandel , Pharmaindustrie
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH