Pressearchiv > Hamburger Morgenpost > 05.01.2021 > Die "Gorck Fock" sticht wieder in See...
Logo Hamburger Morgenpost

Die "Gorck Fock" sticht wieder in See

Hamburger Morgenpost

VON FRIEDEMANN KOHLER Was lange währt, wird endlich gut? Das Segelschulschiff "Gorch Fock" strahlt wieder weiß und soll zur Jahresmitte in See stechen. Doch an Land wird das Sanierungsdebakel nachwirken. Die teure und langwierige Sanierung des Marineschulschiffs "Gorch Fock" steuert auf ihr Ende zu. Die Marine rechnet damit, ihr über 60 Jahre altes Segelschiff in fünf Monaten zurückzubekommen. "Die Instandsetzung verläuft planmäßig, sodass die Fertigstellung bis zum 31. Mai 2021 erfolgen wird", sagt ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. Dann wird die Generalüberholung des Dreimasters fünfeinhalb Jahre gedauert haben. Den deutschen Steuerzahler wird sie 135 Millionen Euro kosten statt wie geplant zehn Millionen ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Die "Gorck Fock" sticht wieder in See erschienen in Hamburger Morgenpost am 05.01.2021, Länge 422 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,46 €

Metainformationen

Beitrag: Die "Gorck Fock" sticht wieder in See
Quelle: Hamburger Morgenpost Online-Archiv
Datum: 05.01.2021
Wörter: 422
Preis: 2,46 €
Schlagwörter: Streitkräfte , Schiff , Kriminalität , Innenpolitik und Staat
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Morgenpost Verlag GmbH