Opel und die "Dienstleistungsbutze"

Main-Taunus-Kurier vom 27.03.2019 / Wirtschaft

RÜSSELSHEIM. Eine "Butze" ist ein anderer Ausdruck für eine Bude. Im Unternehmensbereich ist das eine abfällige Äußerung, die das Bild eines unbedeutenden und schlecht geführten Ladens vermitteln soll. Und genau so haben die IG-Metall-Vertrauensleute bei Opel den französischen Entwicklungsdienstleister Segula bezeichnet: Kein Mensch habe "auf diese Dienstleistungsbutze gewartet." Damit haben die Vertrauensleute im Streit um den Wechsel von Opel-Ingenieuren zu Segula eine Schärfe gebracht, die in der Autobranche ihresgleichen sucht. Segula will von Opel einen Teil des Rüsselsheimer Entwicklungszentrums übernehmen, inklusive rund 2000 Mitarbeiter. Dagegen gehen die Vertrauensleute auf die Barrikaden. Die Strategie von Segula beruhe lediglich auf dem "Prinzip ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kraftfahrzeug, Arbeitsmarkt, Betriebswirtschaft, Segula Technologies SA, Nanterre
Beitrag: Opel und die "Dienstleistungsbutze"
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 27.03.2019
Wörter: 740
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING