Extremisten in der Bundeswehr

Main-Taunus-Kurier vom 27.03.2019 / Politik

KÖLN / BERLIN. Wenn der Militärische Abschirmdienst (MAD) kommt, kann es für Soldaten ungemütlich werden. "Mit dem MAD ist es wie mit dem Zahnarzt: Man muss ab und zu hin, aber eine Freude ist es nicht, vor allem, wenn er bohren muss", sagt MAD-Präsident Christof Gramm. Ein Funken Humor blitzt auf in einer Arbeitswelt, die von Geheimhaltung bestimmt ist und einem gesetzlichen Regelwerk, das den Umgang mit Extremisten im Behördendienst regeln. Beim Thema Extremismus ist die Bundeswehr unter Druck geraten, obwohl nach Erkenntnissen des MAD nur zwei Promille der Soldaten und zivilen Mitarbeiter verdächtigt werden. Unter 250 000 Männern und ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Streitkräfte, Kriminalität, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Extremisten in der Bundeswehr
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 27.03.2019
Wörter: 858
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING