Elektroschocker fürs Ordnungsamt?

Main-Taunus-Kurier vom 26.02.2019 / Region

MAINZ. Zwei Metallpfeile schießen aus der Waffe, bohren sich in den Körper und geben einen Stromstoß ab. Von Muskelkrämpfen gelähmt fällt der Getroffene zu Boden. In Videos lässt sich der Einsatz von Elektroschockpistolen, auch bekannt als Taser, eindrucksvoll betrachten. Gehört eine solche Waffe in die Hände der Mitarbeiter des Mainzer Ordnungsamts? Ende Januar sorgte der Mainzer OB Michael Ebling (SPD) gemeinsam mit Amtskollegen aus vier weiteren rheinland-pfälzischen Großstädten mit dieser Forderung für Aufsehen - nebst breiter Ablehnung und einer fast umgehenden Abfuhr aus dem Innenministerium. Doch für Ebling ist die Diskussion noch nicht vorbei. Mehr Sicherheit und eine deeskalierende Wirkung In ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Sicherheitstechnik, Innenpolitik und Staat, Arbeit und Sozialstaat, Ebling, Michael
Beitrag: Elektroschocker fürs Ordnungsamt?
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Region
Datum: 26.02.2019
Wörter: 452
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING