Wer schützt die kleinen Leute?

Main-Taunus-Kurier vom 23.02.2019 / Region

FRANKFURT. Lange galt der Frankfurter Osten mit dem Mainhafen als das Viertel der Arbeiter und kleinen Leute. Dann wandelten clevere Investoren entlang der Hanauer Landstraße verlassene Fabrikhallen und alte Kontorhäuser in trendige Lokale, Ateliers oder Hotels um. Diese Goldgräberzeit um die Jahrtausendwende im "Eastend" ist mit dem Namen von Ardi Goldman verbunden - einem schillernden Immobilienmogul und Lebemann, der sich selbst als Teil der Kreativszene sieht. "Kein Frankfurter Stadtteil hat sich so stark verändert", sagt Mark Gellert, Sprecher des städtischen Planungsdezernats. Die Stadt hat selbst aber maßgeblich dazu beigetragen: Mit ihrer Hilfe errichtete 2014 die Europäische Zentralbank (EZB) ihren spektakulären ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Immobilienspiegel, Stadt, Wohnungsvermieter, Bauwirtschaft
Beitrag: Wer schützt die kleinen Leute?
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Region
Datum: 23.02.2019
Wörter: 638
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING