Ikea will in die Innenstädte

Main-Taunus-Kurier vom 16.02.2019 / Wirtschaft

WALLAU. Die Stimmung im Möbelhandel ist derzeit nicht die beste. Nach Berechnungen des Branchenverbandes BVDM ging der Umsatz im Möbel- und Einrichtungshandel 2018 in Deutschland um zwei Prozent auf 32,9 Milliarden Euro zurück. Doch das ist nicht die einzige Herausforderung. "Wir stellen fest, dass sich die Einzelhandelslandschaft in einem nie dagewesenen Ausmaß und Tempo verändert", sagte Ikea-Chef Jesper Brodin. Online-Handel mit Möbeln wächst zweistellig Zur Höhe des Online-Anteils beim Möbelhandel kursieren für Deutschland verschiedene Zahlen, meist bewegen sie sich aber im einstelligen Prozentbereich. Doch das wird sich bald ändern. 2018 legte der Online-Umsatz mit Möbeln nach Erhebungen des Bundesverbandes E-Commerce ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Arbeitsmarkt, Unternehmensführung, Werbung und Marketing, Bauen und Wohnen
Beitrag: Ikea will in die Innenstädte
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 16.02.2019
Wörter: 703
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING