Eine Bärin in Lila für den Chef

Main-Taunus-Kurier vom 16.02.2019 / Kultur

BERLIN. Den ersten Preis hat sich der Berlinale-Direktor Dieter Kosslick ja schon vor seiner 18. und letzten Filmfestspiele verdient. Nicht gleich den Goldenen Bären, aber vielleicht eine Bärin in Lila. Nachdem 2018 im Zuge der "Me too"-Debatte auch in Berlin über "Geschlechterverteilung" debattiert wurde, hat Kosslick - Anfang der Achtziger in der Hamburger "Leitstelle für die Gleichstellung der Frau" - nun geliefert: Sieben von 17 ausgewählten Wettbewerbsbeiträgen stammten von Frauen. Dazu wurden 48 Seiten "Gender Evaluation" verteilt, und man sieht: Dieser Jahrgang ist ein Durchbruch. 2002, 2003 und 2007 hatte Kosslick gerade mal eine Regisseurin eingeladen, 2005 waren die Männer ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Festival, Filmkritik, Netflix Inc., Los Gatos, CA, Kosslick, Dieter
Beitrag: Eine Bärin in Lila für den Chef
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 16.02.2019
Wörter: 788
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING