Wie die Türkei Maduros Schatz verscherbelt

Main-Taunus-Kurier vom 08.02.2019 / Politik

ISTANBUL. Die Gold-Raffinerie der türkischen Firma Ahlatci Holding im nordanatolischen Corum empfing Mitte Januar einen prominenten Gast. Venezuelas Vizepräsident Tareck Zaidan El Aissami Maddah inspizierte die Fabrik und zeigte sich beeindruckt von der modernen Anlage. Die Zusammenarbeit zwischen Venezuela und der Türkei im Gold-Sektor werde ausgebaut, sagte Maddah damals nach türkischen Medienberichten. Wie recht er damit hatte, zeigt sich erst jetzt. Laut Oppositionsangaben hat die venezolanische Regierung im vergangenen Jahr fast 24 Tonnen Gold in die Türkei verschifft - zum Ärger der USA, die der Regierung von Präsident Nicolas Maduro den Geldhahn zudrehen wollen. Washington fordert, dass die Türken den ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Menschenrechte, Außenpolitik mit Land, Energie und Rohstoff, Handelssanktion
Beitrag: Wie die Türkei Maduros Schatz verscherbelt
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 08.02.2019
Wörter: 445
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING