Edathy-Affäre weitet sich aus - SPD Früherer Politiker nennt Mainzer Abgeordneten Hartmann als Informanten - dieser weist Vorwürfe zurück

Main-Taunus-Kurier vom 15.12.2014 / Politik

Von Markus Lachmann MAINZ/BERLIN . Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Hartmann hat Äußerungen des früheren Abgeordneten Sebastian Edathy, er habe diesen über drohende Kinderpornografie-Ermittlungen informiert, zurückgewiesen. "Die Darstellung von Herrn Edathy ist unzutreffend", teilte Hartmann am Sonntag mit. Am Rande des Parteitags Der SPD-Politiker aus Mainz dementierte nicht, dass es am Rande eines Bundesparteitags zu einem Gespräch mit Edathy gekommen sei. Allerdings sei es Edathy gewesen, der ihn angesprochen habe. Hartmann erklärte, er habe am Morgen des 15. November 2013 aus den Medien über das von Kanada ausgehende Ermittlungsverfahren erfahren. "Am Abend dieses Tages sprach mich Edathy auf einer Veranstaltung am Rande des Parteitages ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Politiker, Ausschuss, Sexualstraftat, Edathy, Sebastian
Beitrag: Edathy-Affäre weitet sich aus - SPD Früherer Politiker nennt Mainzer Abgeordneten Hartmann als Informanten - dieser weist Vorwürfe zurück
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 15.12.2014
Wörter: 375
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING