Hotelkauf für Flüchtlinge verhindert - PROTEST Gemeinde Sprendlingen will keine Nutzung als Asylbewerber-Unterkunft - Landkreis Mainz-Bingen verzichtet

Main-Taunus-Kurier vom 27.11.2014 / Politik

Von Alexandra Eisen MAINZ-BINGEN. Massiver Widerstand der rheinhessischen Gemeinde Sprendlingen hat den Kauf eines Hotels für die Unterbringung von Flüchtlingen verhindert. Das Geschäft zwischen dem Hotelbesitzer und dem Landkreis Mainz-Bingen war geplatzt, nachdem der Ortsgemeinderat diesen Verkauf einstimmig abgelehnt hatte. Der Besitzer des Hotels und Appartementhauses in der Nähe des Bahnhofes, Werner Blessing, sagte dieser Zeitung, man habe Druck auf ihn ausgeübt, das Hotel nicht an den Landkreis zu verkaufen. "Es wurde damit begründet, dass man keine Konzentration von Flüchtlingen an einer Stelle des Ortes haben möchte", so Blessing. Er hat die Immobilie mittlerweile an einen Privatmann aus Sprendlingen verkauft, der ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Asyl, Kommunalwesen, Hotelporträt, Demonstration
Beitrag: Hotelkauf für Flüchtlinge verhindert - PROTEST Gemeinde Sprendlingen will keine Nutzung als Asylbewerber-Unterkunft - Landkreis Mainz-Bingen verzichtet
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 27.11.2014
Wörter: 369
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING