Heitere Raritäten mit etwas Salonparfüm - KAMMERMUSIK Bravorufe für drittes Konzert

Main-Taunus-Kurier vom 27.11.2014 / Kultur

WIESBADEN (rhe). Alles in allem ein reines Raritätenprogramm - im dritten Konzert der Reihe "Die Kammermusik" wurden die Zuhörer mit sehr selten zu hörenden Werken konfrontiert. Das gilt auch für Carl Maria von Webers Trio in g-Moll op. 63 für Flöte, Violoncello und Klavier, das in dieser Instrumentenkombination zu den besten seiner Gattung gehört, aber leider nicht oft erklingt. Katharina Kutnewsky (Flöte), Rupert Buchner (Violoncello) und Fritz Schwinghammer (Klavier) stellten diese mit kleineren "Freischütz-Anklängen" versehene, wertvolle Komposition an das Ende ihres Auftretens. Im sehr gut besuchten Herzog-Friedrich-August-Saal der Wiesbadener Casino-Gesellschaft präsentierten sie eine erfrischend musikantisch bestimmte und nervig zupackende Interpretation, m ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Konzertkritik, Künstler, Konzert, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Heitere Raritäten mit etwas Salonparfüm - KAMMERMUSIK Bravorufe für drittes Konzert
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 27.11.2014
Wörter: 256
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING