Das Buch ist ein suchender Fluss - ROMAN Kurt Oesterle: "Der Wunschbruder"

Main-Taunus-Kurier vom 27.11.2014 / Kultur

Von Lothar Schöne WIESBADEN . "Der bringt unseren Sohn um! Der zerstört unsere Familie!", erklärt der Vater eines Tages und schmeißt den adoptierten Sohn Wenzel aus dem Haus. Sein leiblicher Sohn Max ist niedergeschlagen, er hatte sich einen Bruder so sehr gewünscht. Und jetzt, wo der ins Heim kommt, muss Max allein auf die höhere Schule in die Kreisstadt. Kurt Oesterle erzählt einen Entwicklungsroman mit einem starken dramatischen Plot. Denn natürlich fragen wir uns, warum der "Wunschbruder" so schädlich für den leiblichen Sohn ist. Mit dieser Frage schlägt sich der Erzähler auch selbst herum. Aber sie wird ihm erst 35 ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Buchkritik, Familienbetrieb, Oesterle, Kurt, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Das Buch ist ein suchender Fluss - ROMAN Kurt Oesterle: "Der Wunschbruder"
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 27.11.2014
Wörter: 389
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING