2 Banken ruhig mal pleite gehen lassen -... | Main-Taunus-Kurier
 

Banken ruhig mal pleite gehen lassen - FINANZDIALOG Wirtschaftsweise Schnabel hält Marktbereinigung für nötig / Justierungstipps zur Regulierung

Main-Taunus-Kurier vom 27.11.2014 / Wirtschaft

Von Stefanie Widmann MAINZ. Die nächste Finanzkrise kommt bestimmt - auch wenn keiner genau weiß, wann und wie sie aussehen wird. Auch Professor Isabel Schnabel, im Mai von der Bundesregierung zum Mitglied im fünfköpfigen Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung berufen, kann es nicht sagen. Dafür hat sie aber eine genaue Vorstellung, wie eine staatliche Regulierung, die im Ernstfall den Schaden begrenzen soll, aussehen müsste. Was die Wirtschaftsweise mit ihren Kollegen jüngst auch in einem Gutachten formulierte, erläuterte die Mainzer Ökonomin nun vor interessierter Runde auf Einladung der Investitions- und Strukturbank (ISB) in Mainz. Konsolidierung fortsetzen Zu den Forderungen, die Schnabel mit ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Konjunktur, Wirtschaftspolitik, Bankenaufsicht, Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)
Beitrag: Banken ruhig mal pleite gehen lassen - FINANZDIALOG Wirtschaftsweise Schnabel hält Marktbereinigung für nötig / Justierungstipps zur Regulierung
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 27.11.2014
Wörter: 359
Preis: 2,10 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING