Eine Hintertür bleibt offen - FRACKING Regierung will die Förderung von Gas aus tiefen Gesteinsschichten reglementieren, aber es gibt Ausnahmen

Main-Taunus-Kurier vom 21.11.2014 / Politik

Von Georg Ismar Berlin . Sie haben sich so viel Mühe gegeben. "Wenn′s denn der Sache dient, dann trinken wir das jetzt", sagt Harald Kassner vom Energiekonzern ExxonMobil. Zusammen mit zwei Mitarbeitern schüttet er sich etwas von dem Chemie-Wasser-Gemisch ein. Dann kippen die drei den Cocktail herunter. Sie schauen nicht gerade begeistert aus. 99,8 Prozent Wasser, sowie etwas Cholinchlorid und Butyglycol soll der Mix enthalten. Das sei nicht giftig oder umweltgefährdend, meint Kassner. Die Szene aus einem Fernsehbeitrag des ARD-Magazins "Panorama" war ein Höhepunkt in der deutschen Fracking-Werbeschlacht. Der Chef von ExxonMobil Deutschland, Gernot Kalkoffen, warb zuletzt in großen Anzeigen ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Fracking, Exxon Mobil Corp., Irving, TX, Erdgas, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Eine Hintertür bleibt offen - FRACKING Regierung will die Förderung von Gas aus tiefen Gesteinsschichten reglementieren, aber es gibt Ausnahmen
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 21.11.2014
Wörter: 356
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING