Täter kamen nicht nur von auswärts - POGROM Der Historiker Walter Hell beschreibt Gewalttaten gegen Juden in Eltville / Randalierer in Rauenthal und Erbach

Main-Taunus-Kurier vom 08.11.2014 / Lokales Main-Taunus

Von Bernd Minges Eltville . SA-Männer wüteten am frühen Morgen des 11. November 1938 in der Eltviller Synagoge in der Schwalbacher Straße, zerstörten Mobiliar, warfen Thorarollen auf die Straße und trampelten darauf herum. Der frühere Stadtarchivar Karl Heinz Wahl kannte auch die Namen von Zuschauern, die diese Aktion damals verfolgten. Ausgangspunkt war eine Rede des Reichspropagandaministers Joseph Goebbels am Abend des 9. November in München. "Die Juden sollen einmal den Volkszorn zu spüren bekommen. Das ist richtig. Ich gebe gleich entsprechende Anweisungen an Polizei und Partei", hatte er Nazis und ihre Anhänger zu Aktionen aufgerufen. Akten vernichtet? Die Behauptung, es seien ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Extremismus
Beitrag: Täter kamen nicht nur von auswärts - POGROM Der Historiker Walter Hell beschreibt Gewalttaten gegen Juden in Eltville / Randalierer in Rauenthal und Erbach
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Lokales Main-Taunus
Datum: 08.11.2014
Wörter: 604
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING