Abo-Modell für Spiele? - FLATRATE Hersteller experimentieren mit Pauschaltarifen / Datenvolumen verbietet Streaming

Main-Taunus-Kurier vom 08.11.2014 / Multimedia

Von Tobias Hanraths Berlin. 10 bis 60 Euro: Das ist auf PC und Konsole der Preis für ein neues Spiel. Ganz egal, ob man damit mehrere Wochen Spaß hat oder es nach zwei Tagen nie wieder anfasst. Mancher Zocker mag sich da ein Abo-Modell wünschen. Dass es das bisher kaum gibt, hat gute Gründe. "Bei Spielen ist sowohl die Intensität als auch der Zeiteinsatz pro einzelnem Titel in der Regel deutlich größer", sagt Maximilian Schenk, Geschäftsführer des Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU). "Daher ist der Flatrate-Zugriff auf mehrere tausend Spiele-Titel gleichzeitig weniger interessant." Testballon von EA Testballons gibt es trotzdem. Auf der Xbox ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Elektronisches Spiel, Informationstechnik, Electronic Arts Inc., Redwood City, CA, Sony Corp., Tokio
Beitrag: Abo-Modell für Spiele? - FLATRATE Hersteller experimentieren mit Pauschaltarifen / Datenvolumen verbietet Streaming
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Multimedia
Datum: 08.11.2014
Wörter: 649
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING