Transparenz statt Konfrontationskurs - GROSSPROJEKTE Flughafenverband will Anwohner künftig besser in Bauvorhaben einbinden

Main-Taunus-Kurier vom 06.11.2014 / Politik

Von Antje Schroeder berlin . Regionalbeauftragter statt Konfrontationskurs, Dialogforum statt gesetzlich vorgesehene Minimal-Information: Der wachsende Widerstand gegen große Infrastrukturvorhaben lässt Deutschlands Flughafenplaner umdenken. "Die Akzeptanz für Ausbauvorhaben schwindet", sagte gestern Michael Kerkloh, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) und Vorsitzender der Geschäftsführung des Flughafens München, in Berlin. Ohne breit angelegte Bürgerbeteiligung seien solche großen Projekte nicht mehr möglich. Die Flughäfen setzen ab sofort auf gemeinsame Leitlinien, um eine "gute Bürgerbeteiligung" bei Ausbauvorhaben durchzusetzen. Athanasios Titonis, Technischer Geschäftsführer des Flughafens Köln/Bonn, spricht vom so genannten "Partizipationsparadoxon": Am Anfang, wenn es noch viele Möglichkeiten der Einflussnahme gibt, ist das Interesse der Bürger meist ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Flugzeug, Flughafen Köln/Bonn Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Flughäfen, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Transparenz statt Konfrontationskurs - GROSSPROJEKTE Flughafenverband will Anwohner künftig besser in Bauvorhaben einbinden
Quelle: Main-Taunus-Kurier Online-Archiv
Ressort: Politik
Datum: 06.11.2014
Wörter: 274
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rhein Main Digital GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING